Dortmund · Bochum · Lüdenscheid


Neues Journal zum Thema Rechenschwäche/Dyskalkulie

KopfundZahl20

Der Verein für Lerntherapie und Dyskalkulie e.V. bringt in Zusammenarbeit mit unserem Zentrum ein neues Journal heraus, das sich zweimal im Jahr mit der Problematik Rechenschwäche/Dyskalkulie beschäftigen wird. Die Zielgruppe dieses im deutschsprachigen Raum (D, A, CH) erscheinenden Journals sind die Lehrkräfte aller Schulformen, denn rechenschwache Kinder findet man nicht nur in den Grundschulen in leider ansteigender Anzahl, sondern durch alle Schulformen hindurch bis zum Gymnasium.

Sinn und Zweck des Journals

  • Den Blick für die Problematik rechenschwacher Kinder im Unterricht schärfen.

  • Gesichertes Wissen zum Thema Rechenschwäche weitergeben.

  • Vorläufiges Wissen, Thesen, Überlegenswertes, schulpolitische Entwicklungen u.a. zur Diskussion stellen.

  • Mögliche Doppeldeutigkeiten der mathematischen Wissensvermittlung im Unterricht zur Sprache bringen.

  • Hilfestellungen bieten für eine Berufsausbildung, die auf math. Wissensvermittlung spezialisiert wurde, i.d.R. aber hilflos ist, wenn diese Wissensvermittlung bei einer zahlenmäßig ernst zu nehmenden Untergruppe grundlegend schief gegangen ist. „Rechenschwäche“ ist immer noch nicht Teil der Ausbildung.

  • Material zur Verfügung stellen, mit dessen Hilfe Missverständnisse oder Unverständnis bzgl. spezieller Themen eingedämmt und evtl. vermindert werden können.

   
Die Autoren

"Kopf und Zahl" ist darum bemüht, Autoren aus verschiedenen Bereichen, die sich mit der Thematik Rechenschwäche beschäftigen, für das Journal zu gewinnen. So z. B. aus
  • Schulen (z. B. Lehrkräfte, Fortbildungsleiter etc.)

  • Universitäten (Didaktik, Dyskalkulieforschung)

  • Verbänden (z. B. Legasthenie- und Dyskalkulieverband NRW)

  • Kinderkliniken (z. B. sozialpädiatrische Zentren) oder

  • Therapieeinrichtungen (wie z. B. das MLZ oder der Arbeitskreis des Zentrums für angewandte Lernforschung).

Es soll damit sichergestellt sein, dass Ihnen als Leser ein breites Spektrum an qualifizierten Beiträgen zur Verfügung steht, die Ihnen in der Praxis des schulischen Alltags weiterhelfen können. Natürlich begleitet Kopf und Zahl die Beiträge auch kritisch und vor allem aus dem Blickwinkel der schulischen Praxis heraus. So trifft z. B. die Gleichung „Neu/Modern = gut!“ gerade in Didaktikfragen häufig nicht zu.

Die schriftliche Subtraktion in neuen Kleidern (Ausgabe 2)

Subtraktion01


Die Rubriken
von "Kopf und Zahl" beschäftigen sich u. a. mit folgenden Themengebieten:

  • Buchvorstellungen

  • Klassische Fehlerbilder

  • Sammlung abzulehnender Erklärungen

  • Spiele-Tipps

  • Mathematische Anschauungsmaterialien – Gut oder schlecht?


Veranstaltungshinweise & Hinweise zur Lehrerfortbildung
finden Sie in "Kopf und Zahl" jeweils auf der letzten Seite.

Bezug
"Kopf und Zahl" erhalten sie frei Haus im Jahresabonnement und zur Zeit kostenfrei. Ab 2008 können wir das Journal in schriftlicher Form nur noch gegen eine jährliche Schutzgebühr von 10 € versenden. In elektronischer Form bleibt "Kopf und Zahl" weiterhin kostenfrei.
Sie haben hier die Möglichkeit, "Kopf und Zahl"
Online oder mit dem Bestellcoupon zu abonnieren. Selbstverständlich ist es möglich, das Journal jederzeit ohne Angaben von Gründen wieder zu kündigen.
Kritik, Anregungen?
Daran sind wir sehr interessiert! Schreiben Sie uns Ihre Meinung. Auch Themenvorschläge, Fragen etc. sind gerne gesehen. Zu welchem Thema wollten Sie schon immer mal etwas wissen?
Die Redaktion von "Kopf und Zahl"


zurück
zur Startseite

Dortmund, Bochum, Kamen, Unna, Schwerte, Iserlohn, Holzwickede, Menden, Wickede, Lüdenscheid, Werl, Soest, Welver, Hamm, Lünen, Werne, Arnsberg, Hemer,
hlen, Beckum, Haltern, Lüdinghausen, Olfen, Selm, Datteln, Marl, Dorsten, Recklinghausen, Gelsenkirchen, Herne, Castrop-Rauxel, Essen, Hattingen, Witten, Herdecke, Wetter, Hagen, Velbert, Sprockhövel, Gevelsberg, Wuppertal, Schwelm, Ennepetal, Bottrop, Gladbeck